zum Stück

Im Wald sind keine Räuber (von Astrid Lindgren) Theaterstück mit Puppen für Leute ab 5 / Freie Figurentheaterproduktion aus München

Peter ist bei seiner Oma zu Besuch und spielt im Wald. Aber von seiner wilden Suche nach Räubern kehrt er enttäuscht zurück. Alles Lüge. Keine Räuber zu finden. „So ein Quatsch!“ Hört er auf einmal Mimmi, die Puppe in Mamas alten Puppenhaus rufen und dort findet sich Peter unversehens geschrumpft wieder. Keine Zeit sich zu fragen wie das möglich ist, denn ein Blick aus Mimmis Fenster bestätigt: Der Wald ist voll von Räubern! Sie sind mit ihrem Räuberhauptmann Fiolito nach Mimmis Kette her, denn die ist gemacht aus Perlen von unschätzbaren Wert. Plötzlich ist Peter nicht mehr ganz so mutig aber zum Glück weiß Mimmi in jeder Lage zurecht zu kommen. Ein wildes Spiel beginnt und wie im Spiel so üblich, ist plötzlich alles Unmögliche möglich. Mimmi und Peter treten Fiolito und seinen Räubern mit Einfallsreichtum, Mut und Freundschaft gewitzt entgegen. Eine Geschichte von der Überwindung der Angst durch die Kraft der Fantasie und des Spiels.

Das Märchen „Im Wald sind keine Räuber“ von Astrid Lindgren basiert auf dem von ihr 1949 geschriebenen Theaterstück „Ingen rövare finns i skogen“. Dieses Stück bildet in eigener Übersetzung und Bearbeitung die Grundlage für unsere Figurentheaterproduktion.

Spiel Tine Hagemann Puppenbau, Bühne & Ausstattung Peter Lutz Regie Arno Friedrich Assistenz & Produktionsleitung Lisa Risch (Rat&Tat Kulturbüro) Fotos & Grafik Arno Friedrich

Gefördert vom Fonds der Darstellenden Künste #takeaction | Teilnahme am Gastspielring München

Im Wald sind keine Räuber, Plakat
Im Wald sind keine Räuber, Plakat, (c) Arno Friedrich